FC Frankenwald II — FSV Naila

FC Frankenwald II — FSV Naila

FC Frankenwald II — FSV Naila

Nach einer miserablen ersten Halbzeit verpasste es die Zweite Mannschaft etwas Zählbares einzufahren. 3:4 gegen den FSV Naila.

>

Effzeh verpennt die erste Halbzeit

Mit den miserablen Platzverhältnissen auf dem Gösmeser Trainingsplatz, kamen die Gäste um Coach Volker Köcher klar besser zurecht. Der FC Frankenwald verschlief die Anfangsphase völlig. Total unkonzentriert und mit viel Fehlern machte man die Gäste stark. Bereits nach elf Minuten hämmerte Robert Mirchev einen Freitsoss in den Winkel – Traumtor. Der FSV lies nicht locker und nutzte die Schläfrigkeit der Hausherren munter aus. Nach knapp zwanzig Minuten das 0:2 durch Saalfrank. Die Hintermannschaft der Wirth-Elf stand nur Spalier und Saalfrank hatte keine Mühe einzuschieben. Von den Hausherren war bis dato nichts zu sehen. 30 Sekunden später sogar das 0:3 durch Kapitän Carius, der einen Freistoss von der Mittellinie auf den Kasten von Friedrich hämmerte. Dem Schlussmann rutschte die Kugel durch die Handschuhe. Die wohl schwächste halbe Stunde des Aufsteigers in dieser Saison, sollte schnell eine Ende finden. Wie aus dem Nichts kamen die Gastgeber zum Anschluss, Brian Weiß staubte ab und verkürzte. Erst ab diesem Zeitpunkt schienen die Hausherren aufzuwachen. Denn kurz vor der Pause gelang sogar noch das 2:3 durch Civak, der am langen Pfosten eingrätschte.
Nach einem Donnerwetter in der Halbzeit, nahm sich der Effzeh nochmal was vor. Zumindest ein Punkt sollte auf der Walberngrüner Alm eingefahren werden. Mit viel Dampf ging es in den zweiten Durchgang. Kevin Angles setzte den ersten Höhepunkt nach dem Seitenwechsel. Sein Freistoss aus zwanzig Metern holte Keeper Eberhardt sehenswert aus dem Knick. Kurz danach hätte Sebastian Oelschlegel den Ausgleich machen müssen, doch frei vor dem Tor schlug der Angreifer über den Ball. Mit dem ersten und einzigen angriff in Halbzeit zwei, erzielte Naila das wichtige 2:4 durch Ramesani (63.). Durch die Verletzung vom starken Jariu, der sich an der Rippe verletzte wurde das Spiel mehrmals länger unterbrochen. Wir wünschen dem jungen Mann eine baldige Genesung und alles Gute. In der Schlussphase kam so kein Spielfluss mehr zusammen. Der FC Frankenwald gab nie auf und verkürzte durch Sebastian Oelschlegel nochmals. Die letzten Minuten hatten es dann in sich, denn auch hier wäre der Ausgleich zum 4:4 mehrmals möglich gewesen. Erst scheiterte Andrija Ivic per Kopf an der Latte, dann drosch Rafo Shammo den Ball aus zwei Metern über den Kasten. Dann verweigerte der Unparteiische den Hausherren einen klaren Handelfmeter, als er den Tatort unverständlicherweise nach außerhalb des Strafraums legte. Am Ende wäre der Punkt für die Heimelf verdient gewesen. Auf Grund der ersten halben Stunde, braucht sich der FC aber nicht über die Niederlage beschweren. (CW)

 

STATISTIK

FC Frankenwald Friedrich, Wilfling, Angles, M.Rucker, Föhn, Rakic, Fiessmann, Weiß, Civak, Ivic, S.Oelschlegel
Eingewechselt: Schmökel, Rafo, Gruber
Tore 0:1 Mirchev 11.
0:2 Saalfrank 19.
0:3 Carius 20.
1:3 Weiß 35.
2:3 Civak 45.
2:4 Ramesani 63.
3:4 S.Oelschlegel 76.
Zuschauer 100
Schiedsrichter Yannick Kestel (TSV Wilhelmsthal)

 

BILDER ZUM SPIEL

Details

Datum Zeit League Saison
20.10.2019 13:00 Kreisklasse Frankenwald 2019/20
button_mitglied